MistressCMS Demo
Lady Zora - News
Geschrieben am 05.11.2021 um 16:18 von Lady Zora - News

Als letztes wollte Daddy es mir ermöglichen mit dem Strap on wie eine kleine Schlampe gefickt zu werden. Davon träumte ich schon lange.  Ich sollte mich zuerst noch reinigen.. ich ging ins Bad und starrte auf das Klistier.. es war zu viel für mich an diesem Abend. Beschämt öffnete ich die badezimmertür und schaute auf die Couch wo mich Daddy erwartungsvoll ansah und schüttelte den Kopf. Verständnisvoll sagte sie "dann nicht, komm her kleines". Ich krabbelte zurück und schmiegte mich an Daddy und genoss wieder ihr liebevolles kraulen und ihre aufmunternden Worte. Ich brauchte das sehr in diesem Moment.

 

Am Ende waren schon ein paar gegangen und die drei Damen waren mit mir und noch einem anderen alleine. Es war sehr entspannt, alle waren etwas erschöpft mittlerweile. Die Damen saßen auf dem  Sofa. Daddy ließ sich die Füße verwöhnen von dem anderen währen ich daneben kniete und sie unterhielten sich. Ich fand es super super spannend die Gespräche mitzuhören. Man fragt sich doch immer wie denn wohl die Damen untereinander reden. Auf einmal bekam ich die Aufforderung von Lady Nora ihre Füße zu massieren. ich gab meine bestes. Es macht mich glücklich wenn ich etwas gutes tun kann. Die entspannte Atmosphäre zum Abschluss genoss ich sehr und empfand zutiefst Zufriedenheit. 

Während des entspannten Teils kam das Thema auf warum ich denn eine Maske tragen würde und so schüchtern sei.. ich erklärte dass ich mich damit wohler fühlte aber konnte die Neugier spüren.. ich dachte nach und nachdem nur noch ein anderer sub da war konnte ich mich dazu durchringen die Maske abzunehmen. Ein Beweis für das Vertrauen welches ich Daddy gegenüber habe und wie wohl ich mich an dem Abend gefühlt habe. Ich wurde als ‚süß‘ bezeichnet, was mich richtig happy machte!

 

Leider ging der Abend nun langsam zu Ende und leichte Aufbruchstimmung kam auf. Alle machten sich geh bereit. Es ergaben sich noch schöne Gespräche, bevor ich mit Daddy zusammen Richtung Hostel aufbrach, nachdem ich mich bei den anderen Damen für den Abend bedankt hatte. 

Eine widerholung ist zeitnah geplant und ich habe mich bereits beworben und eine Zusage erhalten. Ich freue mich riesig darüber, es ist eine Bestätigung für mich, dass ich ein gutes Spielzeug für die Damen gewesen bin und sie ihren Spaß mit mir hatten, und darauf kommt es doch an. 

 

Ich habe mich nach nervösem Beginn wirklich richtig wohl gefühlt. Keine Person die einen Verurteilte für das was man mag. Keine gesellschaftlichen Vorgaben was das ‚normal‘ ist und Verurteilung von abschweifenden Ansichten.. ich habe mich einfach frei gefühlt und wünschte dass der Abend niemals endet.

Der Heimweg und die Unterhaltung mit Daddy bleibt mein Geheimnis. (Unter dem Hintergrund dass Sie es ggf öffentlich machen wollten, falls nicht, sie waren ja dabei Daddy und wissen was wir geredet haben *Herz emoji*)

 

Ich habe nicht alles aufgeschrieben da es sonst zu lang geworden wäre, erinnere mich aber an jede Einzelheit Daddy, nicht dass sie etwas Falsches denken!

Lady Zora - News
Geschrieben am 05.11.2021 um 16:18 von Lady Zora - News

Nippel, Hoden, geile Göttinnen Ärsche und ein sexy Striptease

Ich wurde erst einmal wieder abgestellt. Dieses Mal wurden mir von Daddy Wäscheklammern an die nippel gemacht, das tat verdammt weh nach einer Zeit. Ich musste mich konzentrieren den Schmerz nicht rauszuschreien. Ich wollte nicht jammern vor Daddy. Nach einer für mich endlos langen Zeit, zog Daddy die Klammern unsanft ab, ohne die Gelegenheit auszulassen mich vorher noch etwas mehr damit zu quälen. Ich weiß wie viel Spaß Daddy dabei hat und wollte ihr diesen nicht durch zu großes Gejammer verderben.

 

Als nächstes saß Lady Nora auf dem Gesicht eines subs. Ich kniete daneben und schaute aufmerksam zu. Schon immer fand ich diese Vorstellung faszinierend Daddys Po aufs Gesicht gedrückt zu bekommen. Daddy sah wie interessiert ich zusah und hatte die Idee einen Wettkampf zu machen, wer länger ohne Luft durchhielt. Ich war mir sicher ich würde verlieren, aber ich wollte es unbedingt erleben. eine Ehre für mich Daddy so intensiv spüren und riechen zu dürfen. Zum Glück schlug sich der andere auch nicht besonders gut und ich sah nicht ganz so schlecht daneben aus, wenn gleich wir beide enttäuschend waren.

Ich genoss jede einzelne Sekunde.

 

Zur weiteren Belustigung der Damen wurde ich aufgefordert zu tanzen. Ich gab mein bestes und nach kurzer Zeit hatte ich Mich tatsächlich etwas eingegrooft. Sah zwar immer noch sehr belustigend aus wahrscheinlich, aber ich versuchte darin aufzugehen, und erntete eine gewisse Form der Anerkennung dafür. Besonders witzig fanden die Damen meinen Sack, der etwas aus meinem süßen Höschen herausschaute.

Später durften die anderen auch mittanzen. Ich wollte natürlich die beste sein und Daddy stolz machen, weshalb ich mich noch mehr anstrengte. Über den Erfolg der Bemühungen Maße ich mir keine Wertung an.

 

Es stand allerdings noch eine Strafe von 8 Schlägen auf die Eier für mich aus. Ich war mir sicher, dass Daddy es vergessen hatte, da sie bisher nichts dazu gesagt hatte. Ich überlegte kurz, ob ich es für mich behalte um der Strafe zu entgehen. Aber ich hätte ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn ich das getan hätte. Besonders weil Daddy betonte wie sehr sie sich darauf freut ihrer kleinen Tiffany in die Eier zu schlagen. Ich kroch also zu meiner Göttin und erinnerte sie mit leiser Stimme an die Strafe. Begeistert erinnerte die Sich und ich konnte das Feuer in ihren Augen erkennen. Ich freute mich. Bedeutete es doch, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte. Sie holte sich ein schlagwerkzeug und ich sollte die Eier schön für sie bereit halten und mitzählen. Ich zählte 1..2..3..4..5..6.. eine kurze Pause.. der nächste Schlag.. Daddy fragte rhetorisch, wir waren bei 3 oder? Sie lachte. Ich schluckte kurz und zählte 3.. dieses Spiel wiederholte sie ein bis zweimal. Bei 7 angekommen übergab sie Lady Nora das Werkzeug um ihr den letzen Schlag zu schenken. Aber Lady Nora war nach einem Schlag nicht fertig und ich durfte wieder bei 5 anfangen zu zählen.. danach zog sie aber bis zu den 8 durch. Brav bedankte ich mich bei den beiden Herrinnen.

 

Lady Zora - News
Geschrieben am 08.10.2021 um 14:20 von Lady Zora - News

Der Abend ging weiter und die Herrinnen hatten viel zu lachen. Ich erinnere mich daran, wie ich mich immer im Raum umschaute, um zu sehen wo Daddy ist und was sie gerade macht. Es war schön zu ihr zu kriechen und ihr die Leine wieder in die Hand zu geben und mich an ihre Füße zu schmiegen. Ihr kraulen war sehr schön, auch wenn ich es auf Grund meiner Maske nicht so intensiv spüren konnte. Ich begann mich richtig wohlzufühlen mit meiner Situation. Auch Daddy durfte ich einen strap on lutschen. Er war dicker, und schwerer tief in den Mund zu bekommen. Ich strengte mich natürlich an! Neben mir massierte ein anderer Ihre Füße, ein dritter reichte ihr Trauben.

Wenn ich gerade nicht benutzt wurde beobachtete ich gespannt die anderen Vorgänge um mich herum. Die Szenerie faszinierte mich und ich erwischte mich bei dem Gedanke, dass ich nicht glaube konnte hier zu sein. Erst letzten Monat hatte ich Daddy das erste mal gesehen und mein erstes realtreffen überhaupt gehabt. Ein Monat später durfte ich schon einem solchen Treffen beiwohnen. Ein riesen Schritt für mich nach Jahren in der Anonymität des Internets. 

Eine besonders belustigende Szene für die Damen war es, als ein anderer mit einem dildo auf der Stirn so tun musste als würde er mich ficken. Das kann auch nur witzig ausgesehen haben.

Ich vergaß zu erwähnen dass ich den süßen plug wieder tragen durfte, was die Damen ebenfalls erfreute.

Der Abend schritt voran und nach dem Essen ( die Damen waren so freundlich uns auch eine Kleinigkeit mitzubestellen)  sollte nun durch würfeln entschieden werden, wer denn abspritzen durfte.

Der Verlierer sollte dem Gewinner einen wichsen bis er kommt. Ich war in der mitte und dadurch aus dem Szenario raus, dachte ich. Das freute mich, da ich keinen anderen anfassen oder mich von ihm anfassen lassen wollte. Ich wusste ich würde dabei eh nicht kommen können in der Situation. 

Ich fühlte mich mittlerweile so wohl, dass ich versuchte das ganze mit den anderen subs etwas aufzulockern in dem ich dem anderen, der nichts machen musste bedeutete mit der Faust einzuschlagen. Ich hatte von ihm einen guten Eindruck und dachte es ist ganz entspannt und lockert die Stimmung.. aber Daddy hatte mich erwischt.. ich weiß nicht wie, aber sie hat es gesehen und ergriff sofort die Gelegenheit uns auch noch mitreinzubringen und daraus einen Wettkampf zu machen. Wir beide gegen die anderen beiden. Ich wurde zuerst gewichst. Nach etwas Zeit und voller konzentration auf die schönen Damen und ausblenden dass mich gerade ein anderer Mann wichste, war es tatsächlich für eine Zeit möglich dass ich spritzen und damit gewinnen konnte.. aber als es immer länger wurde und der Druck noch mehr Anstieg, die Herrinnen ungeduldig wurden war es aussichtslos. Die Situation setzte mich zu sehr unter Druck. Daddy stellte mir ein Ultimatum, jetzt oder nie..aber ich konnte nicht.. also sollte ich den anderen wichsen. Ich tat es. Und er kam. Das tat mir richtig leid, weil er nicht kommen durfte und jetzt wohl eine Strafe zahlen muss an Daddy.. aber es wurde ausdrücklich angeordnet schneller zu wichsen und nicht wie von ihm gewollt, aufzuhören. Lady Nora und Herrin Zora drückten dem wehrlosen Opfer kurz vor seinem Orgasmus ihre nackten Füße ins Gesicht, Herrin Yasemin feuerte ihn mit verführerischen und demütigenden Worten an und er erhielt von meiner Herrin immer wieder Elektroschocks... so hatte er einfach keine Chance. Er kam heftig, leckte zerknirscht sein Sperma aus meinen Händen und wir beide erhielten unsere Strafe.

6 Wochen war er keusch gewesen.. Daddy machte mir natürlich Vorwürfe.. es war ja auch meine Schuld, weil ich nicht spritzen konnte.. und kurzer Hand sagte Daddy, dass ich dafür nun 6 Wochen keusch bleiben werde. Das saß.. mein Blick war sehr belustigend denke ich.. der Ausdruck von angst und entsetzen müsste darin gewesen sein. Daddy weiß wie sehr ich keuschhaltung nicht mag und was es mir abverlangt, und mit nur einem ruhigen, aber harten Satz ändert sie für mich die nähere Zukunft komplett. Einer der einschneidenderen Sätze des Abends, so viel stand fest.

Die anderen Damen waren amüsiert und machten sich mit falschem Mitleid über mich lustig. Ich fühlte mich beschämt....

 

in Teil 3 geht es um Nippel, Hoden, geile Göttinnen Ärsche und einen sexy Striptease

Lady Zora - News
Geschrieben am 07.10.2021 um 19:26 von Lady Zora - News

Nervosität, peinliche Outings und Strapons

 

Es war wieder soweit. Ich hatte die Fahrt hinter mir und war im Hostel angekommen. Am Abend würde ich erneut meine Herrin treffen dürfen. Ich wurde jede Minute nervöser. Eine Nachricht leuchtete auf meinem Handy auf, ich sollte noch ein paar Getränke besorgen. Sofort ging ich los und erledigte die Aufgabe. 

Dann endlich durfte ich aufbrechen. Als ich da war wurde mir immer heißer. Daddy begrüßte mich in der Tür und erklärte mir, welche Regeln es gibt. Ich sollte alles abgeben was ich nicht brauchte und nach der Türe durfte ich nur auf allen Vieren gehen und die Schuhe sind vorher auszuziehen. Ich war so nervös dass ich vergaß die Schuhe auszuziehen. Der erste Fehler. Verdammt, dachte ich mir. Als ich auf allen Vieren in den Raum gekrabbelt war schaute ich mich um. Alle waren schon da, ich war der letzte. Ich sah die beiden anderen Damen. Herrin Yasemin, sie kannte ich von Twitter und hatte bereits ein Bild von ihr. Dann sah ich Lady Nora, über sie wusste ich gar nichts, bekam aber natürlich auch einen Kommentar für meine Dummheit mit den Schuhen. Ich stellte mich vor und die beiden Herrinnen freuten sich über mich denke ich. 

Danach wurde ich zum umziehen Geschickt. Dabei holte ich mir den nächsten anschiss an, da ich Mich zu laut bewegte. Und zusätzlich ein Stromschlag von Daddy. Nach dem umziehen kam ich in meinem Outfit in den Raum gekrochen und wurde sofort miteingebenden. Ich sollte mein Höschen für einen schwanzvergleich herunterziehen. Ich schnitt ganz gut ab, Die Herrinen fand meine clit etwas ansehnlicher als die anderen, über die Größe muss natürlich nicht gesprochen werden.

Ich saß da und beobachtete die Situationen um mich herum. Die anderen subs waren verteilt und teilweise mit Aufgaben betraut worden. Ich schaute die Damen an, wunderschön. Ich wusste nicht in welchem Maße das bestaunen der Damen gestattet war und versuchte deshalb nur dezent hinzusehen. 

Dann wurde es ernst, ich sollte dem ersten Härtetest unterzogen werden. Das Blasen eines großen strap ons bei Herrin Yasemin. Zunächst sollte ein Kondom nur mit dem Mund so weit wie möglich übergezogen werden. Ich gab mein bestes und schaffte es relativ weit drüber zu stülpen. Den Rest sollte ich mit der hand abrollen.

Ich lutschte den Schwanz und Herrin Yasemin nahm mich jetzt richtig ran und drückte ihn mir ganz in den Hals. Ich würgte. Aber war stolz ihn ganz reinbekommen zu haben. Auch die Herrin war erfreut darüber. Das ging noch eine Zeit lang weiter. Danach wurde ich abgelöst. Ich kniete mich daneben und bekam von Daddy eine Leine an mein ‚slut‘ Halsband befestigt. Ein schöner Moment für mich. Sie hielt die Leine in der Hand und ich durfte neben ihr kniend dem nächsten sub beim blastraining zusehen.

Als Herrin Yasemin mich anfeuerte sagte Daddy sie solle mal mein Twitter sehen, da sind auch viele schwarze große Schwänze zu sehen. Sie unterhielten sich eine Zeit lang darüber. Ich schämte mich in Grund und Boden. Ich wusste nicht dass Daddy das auffällt bzw. Beachtet. 

Nachdem diese ersten Hürden geschafft waren konnte ich mich endlich etwas entspannen und war vollständig angekommen und konnte mich fallen lassen. Ich wollte natürlich das beste geben an diesem Abend um Daddy stolz zu machen, doch ich hatte keine Ahnung was als nächstes folgen sollte.....

Der nächste Teil  Wettwichsen oder auch " Daddy sieht alles"  folgt in kürze 

 

Lady Zora - News
Geschrieben am 07.10.2021 um 12:34 von Lady Zora - News

Hallo Fußvolk, im September haben zwei meiner Freundinnen und ich unseren ersten Mädelsabend veranstaltet und Sklaven zu diesem Abend zugelassen. Da der Abend bei allen Beteiligten so gut angekommen ist, werden wir das Spektakel wiederholen! Du träumst davon, von drei Herrinnen gleichzeitig ausgelacht und benutzt zu werden? Dann bewirb dich bei mir! Für den nächsten Termin sind noch ein paar wenige Plätze frei. Diese sind natürlich streng limitiert, denn das soll schließlich keine Massenabfertigung sein! Wann? Freitag, 05.11.2021 und Samstag, 06.11.2021 Wo? Oberhausen Bewirb dich explizit für den Mädelsabend und sag mir, an welchem Tag du kannst. Teile mir deine Vorlieben mit, damit wir sehen, ob du zu uns passt. Des Weiteren teilst du mir mit, was deine Tabus sind und was du noch ausprobieren möchtest. Wir werden schauen, was möglich ist ;) Zu guter Letzt machst du einen Vorschlag für einen Tribut. Was kannst du dir leisten, was hältst du für angemessen? ;) Auch Anfänger sind herzlich willkommen wir drei versichern dir, dass alle auf ihre Kosten kommen... vor allem wir Herrinnen ;) Wir freuen uns schon sehr!